Vortrag: „Feministische Antifapolitik abseits der Großstadt“ in Münster

02.08.2018 / 19:30 / „Leo 16“ (Herwarthstraße 7, Münster)

– im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Antifa sichtbar machen“ der Antifa Linke Münster sind wir als Referent_innen eingeladen.

“Antifa bleibt Handarbeit” – Feministische Antifapolitik abseits der Großstadt

Das Erstarken von extrem rechten und rechtsaußen-Positionen beschert auch antifeministischen Positionen ein Comeback. Gleichzeitig gehört eine dezidiert
feministische Haltung, die über das typische Antisexismus-Statement hinausgeht, noch immer nicht zur Grundausstattung vieler Antifa-Gruppen.

Referentinnen der fabb (f_antifa brandenburg) werden in diesem Vortrag die Notwendigkeiten, historischen Bezüge, Arbeitsfelder und Ideen von feministischer Antifa-Politik beleuchten. Zudem werden sie einen Einblick in ihre praktische Arbeit geben, die sich vor allem auf Räume abseits der Großstadt in Ostdeutschland fokussiert.

Hinweis der Veranstalter*innen: Mitglieder extrem rechter und rechtspopulistischer Parteien oder Organisationen, sowie Personen, die der rechten Szene angehören oder mit ihr sympathisieren oder in der Vergangenheit durch rassistische Wortbeiträge aufgefallen sind und Veranstaltungen gestört haben, sind von der Teilnahme an den Veranstaltungen ausgeschlossen. Die Veranstalter*innen behalten sich vor von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Das könnte Dich auch interessieren...